Sommerlicher veganer Cheesecake

by - Juni 15, 2018


Ihr Lieben, 
ich habe mich dazu entschlossen in Zukunft Euch immer wieder mal leckere vegane Rezepte, wie diesen schönen Cheesecake vorzustellen. 
Den Grund dafür möchte ich Euch gerne erzählen.
Mein Mann bekam vor ca. 1 1/2 Jahren die Diagnose Krebs. Zudem war es noch ein sehr aggressiver Krebs! Der Schock saß tief und wir wussten nicht, ob mein Mann überleben würde. Er stellte sofort seine ganze Ernährung auf Vegan um! Durch die neue Ernährung fühlte er sich so gut und so fit wie nie zuvor. Natürlich musste er einige OP´s über sich ergehen lassen. Und es dauerte auch einige Zeit, bis er sich wieder erholte, aber heute geht es ihm wieder gut! Dafür bin ich unendlich dankbar! Eine gesunde Ernährung ist so wichtig und genau daran arbeiten wir im Moment als Familie.

Das Schöne an diesem Cheesecake ist, dass er einfach zu zubereiten ist und nur mit Agaven Dicksaft gesüßt wird.


Veganer Cheesecake
Springform ø18 cm

Für den Boden:

  • 70 g Mandeln
  • 230g Cashew Kerne
  • 40g Kokosraspeln
  • 70g Soft Aprikosen {entsteint}
Für die Füllung:
  • 200g Kokoscreme
  • 230g Cashew Kerne {8 Stunden einweichen}
  • 50g Kokosöl {zerlassen}
  • 60g Agavendicksaft
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 180g Himbeeren
  • etwas Kokosöl zum austreichen der Form
Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Springform mit etwas  zerlassenem Kokosöl bestreichen.
Für den Boden die Mandeln, Aprikosen und Kokosraspeln mit dem Mixer zu einer klebrigen Masse zerkleinern. Nun die Masse auf dem Boden der Springform verteilen und gut andrücken und für ein Weilchen ins Gefrierfach stellen.
Kommen wir nun zu Füllung. Die eingeweichten Cashewkerne abseihen und zusammen mit den restlichen Zutaten AUßER den Himbeeren mit dem Mixer ca.10 Minuten zu einer sehr cremigen Masse verrühren. 
Die Hälfte der Füllung auf den Tortenboden gießen und vorsichtig verstreichen. Die Form wieder ins Gefrierfach stellen und dort für ca.30-45 Minuten ruhen lassen.
Nun werden die Himbeeren zur restlichen Creme gegeben und mit dem Mixer verrührt. Die Himbeermasse auf die gefrorene erste Schicht geben und glatt streichen.
Für weitere 45 Minuten ins Gefrierfach stellen. Danach sofort servieren.


Der Cheesecake war übrigens die Geburtstagstorte meines Mannes und schmeckte allen so gut!

Habt ein schönes Wochenende!

xoxo


You May Also Like

3 comment(s)

  1. Liebe Verena,
    endlich schaue ich auch hier einmal wieder vorbei. Zum Winter hin werde ich auch wieder öfter bloggen - Instagram ist ja mehr ein Zeitvertreib, da kann man nicht viel schreiben.
    Wobei ich auch so genug zu tun habe. Dennoch habe ich gerade meinen Blog Herz und Leben wieder reaktiviert. Er bedeutet doch ein Stück Leben für mich, das ich nicht in der Versenkung verschwinden lassen wollte.
    Schön, dass es Deinem Mann wieder gut geht! Die Ernährung macht sehr viel aus.
    2009, als ich mit diesen Blogs zu bloggen anfing, war ich auch sehr krank. Seitdem esse ich sehr reduziert, allerdings nur sehr selten Süßes. Gemüse, Rohkost und wertvolle Öle gibt es dagegen jeden Tag. Häufig auch Kartoffeln. Vegan esse ich nicht, aber vegetarisch. Ich teile außerdem die Bedenken der Professorin Michels, dass Kokosöl bzw. -fett nicht sehr gesund ist. Ich vertrage es überhaupt nicht. Habe mal einen Kuchen damit gegessen und mich gewundert, warum er so schwer verdaulich ist. Sahne von der Kuh (allerdings Bio) ist für mich wesentlich verträglicher, gibt es aber halt nur sehr selten.

    Dein Kuchen sieht sehr lecker aus!
    Und jetzt wünsche ich Dir erstmal einen schönen Feiertag. Wir lesen uns.

    Liebe Grüße
    Sara
    https://herz-und-leben.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für die netten Zeilen!
Ich wünsche Dir einen schönen Tag!

©verenasschoenewelt.de 2010 - 2018 All Rights reserved